Gerd Froesch

Froesch wurde 1920 in Odenkirchen geboren und schloss in kürzester Zeit seine Studien in Kirchenmusik sowie Musikpädagogik in Aachen und Köln ab. Nach Kriegsdienst und Kriegsgefangenschaft war er zunächst als Kirchenmusiker und eine kurze Zeit als Kapellmeister an den Städtischen Bühnen Mönchengladbach-Rheydt tätig. Schließlich gründete und leitete er über fast zwei Jahrzehnte hinweg die Kreismusikschule Viersen. Bekannt wurde Froesch aber vor allem als Chorleiter des von ihm 1952 gegründeten Rheydter Kammerchors. Dieses vornehmliche A-cappella-Ensemble führte er bis zu seiner Auflösung im Jahre 2005. Daneben war er auch ein beachtenswerter und produktiver Komponist. Gerd Froesch verstarb 2007 im Alter von 86 Jahren. Sein Nachlass ist in der Universitätsbibliothek Düsseldorf zu finden.

Artikel von Gerd Froesch bei Fidula