Uli Führe

Ein Meilenstein in der neuen deutschen Chormusik

(Wolfgang Layer in „Schwäbische Sängerzeitung“)

 

Allein der Deutsche Chorverband repräsentiert über 1,8 Mio Mitglieder, diese greifen in ihrem Repertoire nicht nur auf klassische Vorlagen zurück, sondern möchten mit zeitgemäßen Liedern ihre Stimmen fordern und die Ohren ihrer Zuhörer erfreuen. Daneben suchen zahllose Kinder- und Jugendchöre in Schule, Kirche oder Freizeit erfrischende, beschwingende Chorlieder.

Der vielseitige Komponist, Textautor und Musiker Uli Führe beschreitet seit den 90er Jahren auf diesem Gebiet neue und erfolgreiche Wege. Weit verbreitet sind seine JAZZ-KANONS und ALLESIMADA (sprich: „alle simmer da“). Als grundlegend gelten seine Stimmbildungsbücher STIMMICALS (in 2 Bänden).

Bemerkenswert ist dabei vor allem, wie es ihm gelingt, sowohl in seinen Chorkompositionen als auch in seinen Kinderliedern eine zeitgemäße musikalische Sprache zu finden, deren Nähe zur Popularmusik stilistisch jederzeit authentisch durchschimmert, ohne sich dabei dem Genre anzubiedern. Seine Musik strotzt nur so vor Synkopen, da gibt es Rocksongs, Swingnummern, Balladen, Tangos, Countrysongs, aber stets spielt Uli Führe auch mit Elementen der sog. „klassischen“ Musik – von der Renaissance bis zur Moderne. Seine Lieder spiegeln die ganze Vielfalt der westlichen Musikkultur wider. Dabei ist sein besonderes Verdienst, dass er diese Vielfalt einer breiten Masse von Laienmusikern und Kindern zukommen lassen will. Jeder findet in seiner Musik Wohlbekanntes wieder, nur um gleichzeitig nicht selten mit Neuem, „Unerhörten“ zusätzlich bereichert zu werden.

Uli Führe lebt in Buchenbach bei Freiburg im Breisgau. Er unterrichtet an der Musikhochschule Freiburg und leitet Fortbildungskurse für Stimmbildung, Chorleitung, Liedpädagogik, Improvisation und Popularmusik. Seit April 2014 hat er die Professur für Chorpädagogik an der Robert-Schumann-Hochschule in Düsseldorf inne.

Verlegerisch ist er bei FIDULA auf vielen Ebenen tätig; seine Palette reicht von Chornoten für Erwachsene, über Instrumentalnoten bis hin zu Kindermusicals und Kinderliederbüchern. Prämiert wurden seine Zirkuslieder „Kroko Tarrap“ mit dem LEOPOLD-Preis – „Gute Musik für Kinder“.

Führes Kompositionen haben längst ihren Weg in den Schulalltag und in die Chöre gefunden. So ist sein Jazzkanon „Hallo Django“ fester Bestandteil von Sing- und Chorbüchern im In- und Ausland.

Und auch diese Lieder und Kanons sind weit bekannt:

• Singen macht Spaß, Allesimada (aus „Allesimada“),

• Jetzt geht’s los (aus „Start UPs 1“),

• Dubadap da, Once again (aus „Jazz-Kanons“),

• This Calypso (auch bekannt als „Swing the arms“ aus „Swing & Latin“),

• Alpen-Rumba (auch bekannt als „Chlungi Halunki“ aus „Swing & Latin“),

• Tsuku atsuku (aus „The Lady of Riga“),

• Der Stimmakrobat, Carla ist die Größte (aus „Kroko Tarrap“),

• Abschiedskanon (auch bekannt als „Es ist Zeit, es ist aus“), Nelly Sommer (aus „Feuerzutz & Luftikant“),

• Der Saurier Theobald, Der blaue Delphin, La Ola, Der Trommelkönig von Kalimbo, Sassa, die Vogelscheuche (allesamt aus „Mobo Djudju“)

• und das Weihnachtsmusical „Am Himmel geht ein Fenster auf“.

 

VITA

• geboren 1957 in Lörrach

Musikalischer Werdegang:

• Studium der Schulmusik (Hauptfach Violine, Leistungsfach Gesang) und Popularmusik (Hauptfach Gitarre) in Stuttgart

• 2. Staatsexamen für Schulmusik 1987

• zwischen 1982 und 1998 diverse Lehraufträge für Musikpädagogik in Stuttgart, Freiburg und Basel

• seit 1997 Lehrauftrag für Improvisation an der Musikhochschule Freiburg im Fachbereich Rhythmik

• hauptberuflich tätig als freier Kursleiter in den Bereichen Liedpädagogik, Stimmbildung für Chorleiter, Gesangspädagogen, Musiklehrer und Erzieherinnen (Deutschland, Schweiz, Österreich, Italien, Luxemburg, Frankreich, Niederlande, Litauen, Brasilien und Island)

 

Weitere musikalische Aktivitäten:

• Seit 1976 tritt Uli Führe mit seinem badischen Kleinkunstprogramm schwerpunktmäßig im süddeutschen Raum, aber auch immer wieder in der Schweiz und im Elsass auf. Bekannt wurde er vor allem durch seine witzigen und ironischen Lieder, die den Menschen und das Zeitgeschehen unter die Lupe nehmen. Er erhielt für seine Lieder mehrere Preise, u.a. den Kleinkunstpreis des Landes Baden-Württemberg.

• Führe wirkte viele Jahre als Komponist und Musiker beim Ensemble Trisam mit, das 1985 von ihm gegründet wurde und Musik durch die Zeiten aus verschiedenen europäischen Regionen und diversen Stilrichtungen zur Aufführung brachte. Weiterhin arbeitete Führe von 1987 bis 1999 als freier Autor beim SWR, wo er allwöchentlich mit Glossen und Szenen auf das Zeitgeschehen reagierte. In diesen Jahren entstanden auch mehrere Hörspielmusiken.

www.fuehre.de

Artikel von Uli Führe bei Fidula