Der Vokalbaum (Buch incl. DVD) – Stimmbildung

Der Vokalbaum (Buch incl. DVD) – Stimmbildung
Art.-Nr.: 944

Verfügbarkeit: sofort

Der Vokalbaum beschäftigt sich mit den „Kernthemen“ des Singens: Haltung, Atmung, Stimme.

19,90 €
inkl. MwSt.
Lieferzeit 2-3 Tage
ODER

Detailinformationen

Der Vokalbaum (Buch incl. DVD) – Stimmbildung

Der Vokalbaum beschäftigt sich mit den „Kernthemen“ des Singens: Haltung, Atmung, Stimme.

 

In klarer und lebendiger Sprache werden ausgewählte und wichtige Übungen, die sich in langjähriger Unterrichtspraxis bewährt haben, gezeigt und erklärt. Dazu kommt eine kleine Auswahl an ein- und zweistimmigen Liedern. Zahlreiche Videoclips (über QR-Codes und auf der beiliegenden DVD) illustrieren die Übungen und Lieder – so wird das Singen mit dem Vokalbaum zum anregenden Vergnügen ohne didaktischen „Zeigefinger“.

 

Das Buch eignet sich für Sängerinnen und Sänger jeden Alters in Chören, Singklassen und natürlich für den Einzelunterricht. Es richtet sich somit auch an Musiklehrer und Chorleiterinnen als ideale Ergänzung zu Unterricht und Probe.

Hilfreich für die Vorstellungskraft bei den Übungen sind auch die liebevollen Illustrationen von Eleonore Gerhaher.

Trotz aller Sorgfalt haben sich leider Fehler eingeschlichen. Die QR-Codes auf S. 45 und 47 führen Sie zu dem schönen Lied „Vem kan segla“ statt zu den genannten Liedern. Bitte entschuldigen Sie dies! Die korrekten Codes finden Sie unter „Material“ weiter unten.

Zusatzinformation

Untertitel Nein
Autor Juliane Berg
ISBN 13 978-3-87226-944-7
Lieferzeit 2-3 Tage

Kundenmeinungen

Kundenmeinungen 4 item(s)

Kunterbunte Stimmakrobatik - systematisch gut durchdacht Christina Humenberger , am 17.10.2019
Wir hüpften damals in Orang-Utan-Manier brüllend über die Wiese, summten wie ein Bienenschwarm, sprudelten Zungenbrecher hervor und schütteten uns auf den kleinsten Fingerzeig unseres Chorleiters vor Lachen schier aus. Fröhlich und bunt, gelegentlich auch ein wenig schrill in der rückblickenden Erinnerung ging es beim Einsingen zu. „Wildeste“ Assoziationshilfen beim Einsingen im Gesangsunterricht werden noch heute gerne verwendet, um die Stimme dorthin zu führen, wo sie hingehört. Doch das Notieren der als sehr nützlich empfundenen Übungen stellt gelegentlich eine größere Herausforderung dar.
Abhilfe gibt es nun in fröhlich-bunter Heftform: bildreiche, dynamisch-bewegte schwungvolle Schriftbahnen wechseln mit liebevoll illustrierten Zeichnungen. Man könnte beinahe meinen, man halte ein aufwändig gestaltetes Kinderbuch in den Händen. Doch auch Jugendliche oder Erwachsene dürfen sich an der kunterbunten Stimmakrobatik erfreuen, die sich hinter den farbigen Zeichnungen und Übungsbeschreibungen verbirgt.
Juliane Bergs Der Vokalbaum ist ein Stimmbildungsbuch, in dem viele der wohlbekannten Übungen unterschiedlichster Chorleiter, Sängerinnen und Sprachkünstler kindgerecht zusammengefasst sind und sich durch die Visualisierung in Papier- bzw. digitalisiert aufbereiteter Begleitform zu Hause leichter üben lassen. Systematisch durchdacht ist das mit guten Erläuterungen versehene Heft: Über Haltung, Atmung, kurze Skalenabschnitte, Dreiklänge, Füllen des Oktavraums, Übungen zur Geläufigkeit, Gesichtsmuskeltraining und Sprachspiele gelangt man zur kleinen Liedauswahl, in der sich verschiedene Aspekte der Übungen widerspiegeln. Drei der Lieder (Robinson, Vem kann segla, Dona nobis pacem) sind für das mehrstimmige Singen in der Gruppe gedacht.
Die Übungen zuvor sind mit QR-Codes versehen, durch deren Nutzung der übungswillige Sänger auch visuell Einblick in die Durchführung der gestellten Aufgaben erhält: Juliane Berg hat gemeinsam mit SchülerInnen entsprechende Aufnahmen verfügbar gemacht. Diese liegen auch als DVD bei. Dabei ersetzen sie natürlich nicht den qualifizierten Gesangslehrer oder die Stimmbildnerin. Aber im Zeitalter von YouTube wissen MusikpädagogInnen um diese Art der Unterrichtsform und ihre nicht immer idealen Folgen. Der kontrollierte und regelmäßig gemeinsam mit der Lehrerin überprüfte Medieneinsatz stellt jedoch sicher ein weiteres Tool im Erlernen der richtigen Stimmbeherrschung dar.
Im Anschluss widmet sich Juliane Berg der Frage, was die Herausforderung beim Singen sei, und findet greifbare Antworten auf eine komplexe Fragestellung. Hier spiegelt sich die Erfahrung aus dem täglichen Unterrichten, die die didaktische Reduktion begründet. Zum Schluss des Hefts werden einige Fachbegriffe erläutert.
Rezension in "üben und musizieren" 5/2019
Inhaltlich wertvoll und optisch ein Kunstwerk Stella Antwerpen , am 01.10.2019
Juliane Berg liefert mit ihrem «Vokalbaum» einen wertvollen Beitrag zur Stimmbildung. Ihr Stimmbildungsbuch richtet sich nicht nur an Kinder, sondern auch an Jugendliche und Erwachsene. Berg gelingt es, sich leicht verständlich und gut nachvollziehbar zu artikulieren, dabei aber nicht ins Kindliche oder gar Dogmatische zu verfallen.

Der «Vokalbaum» nimmt die Parameter der klassischen Stimmbildung in einem jeweils eigenen Kapitel in den Blick: Haltungsaufbau, Atmung und den Übergang zum Singen erläutert Berg und versieht sie mit praktischen, klaren Anweisungen. Außerdem widmet sie dem Sprechen und dem Liedsingen sowie der Frage nach der Herausforderung beim Singen jeweils eigene Kapitel. Die Randbemerkungen und Tipps zeugen von ihrer langjährigen Erfahrung als Gesangslehrerin, welche die Singenden genau vor sich sieht, mögliche Fehler antizipiert und Korrekturen schon vorweg nimmt. Hinweise zur Körperhaltung liefern sich ein kongeniales Duett mit Metaphern und Bildern des Alltags, die das Gemeinte allen mühelos verständlich machen. So dürften sich die meisten Stimmbildungsschulen und VertreterInnen gleichermaßen einbezogen fühlen.
Die gewählten Übungen sind eingängig und versprechen Effektivität. Begonnen wird mit einer Glissando-Übung, in der Berg die Vokale von einem gedachten Baum pflücken lässt, um Körper und Stimme gleichermaßen arbeiten zu lassen. Weiterhin schlägt die Autorin Übungen in unterschiedlichen Intervallumfängen vor, die möglichst reichhaltig an verschiedenen Vokalverbindungen sind: Variationen mit Terzen, Quinten-Mix, Ausflug in die «Sexte» und Oktavübungen. Ebenfalls bietet sie Übungen zur Geläufigkeit. Außerdem ist die Zungen- und Lippengymnastik ein Teil ihres Stimmbildungsprogramms. Witzige Übungen zur Artikulation folgen ebenso wie eine Liedauswahl, die eingeleitet wird durch einen einfachen Leitfaden, der besonderes Augenmerk auf die vier «Ts» (Text, Takt, Tempo, Tonart) legt. Nebenbei erläutert die Autorin Fachbegriffe gut verständlich.

Beigefügt ist dem Heft eine DVD, die zahlreiche Übungen, aufgenommen mit SchülerInnen der Autorin, authentisch zu vermitteln weiß. Stimmbildung ist eben auch etwas, das gehört, gesehen und nicht zuletzt gefühlt werden muss. Weiterhin herauszustellen ist, dass das Buch immer wieder mit QR-Codes versehen ist, die zu den entsprechenden Videoclips leiten. Dieses Werk ersetzt nicht den Stimmcoach oder die Gesangslehrerin – weil keine direkte Korrektur erfolgen kann. Es liefert aber kreative Ideen, Ergänzungen und wertvolles Material für Lehrende sowie zahlreiche Tipps und eine gute Anleitung für Lernende.

In Stimmbildungsseminaren, Choreinheiten und dem Einzelunterricht erlebt man immer wieder, dass Teilnehmende sich nach einem solch ganzheitlichen Werk sehnen. Der Bedarf ist absolut gegeben. Seine besondere Attraktivität erhält das Buch durch die einzigartigen Illustrationen von Eleonore Gerhaher, die jede ohnehin inhaltlich wertvoll gefüllte Seite auch zu einem optischen Kunstwerk werden lässt.
Rezension in: „Neue Chorzeit“ 10/2019
Hohes stimmbildnerisches Niveau und absolute Praxistauglichkeit Simon Lehner , am 12.09.2019
Der Vokalbaum führt bunt illustriert und mit ganzheitlichem Anspruch durch die Stimmbildung. Der Bogen spannt sich von der Haltung über die Atmung und Aspekte der Gesangstechnik bis hin zu Grundlagen der Liedinterpretation und bietet daher ein Angebot, welches weit über Stimmbildung hinausreicht.

Die Zielgruppe sind sowohl Kinder, die mittels detailreicher Illustrationen und leicht verständlicher Sprache angesprochen werden, als auch Lehrpersonen, an die sich die didaktisch und technisch durch und durch fundierten Inhalte richten.

So versteht sich das Heft zugleich als Leitfaden und Praxisbuch – und macht sich dabei auch digitale Medien zu Nutzen. Wo es anderen Werken oft an der Handreichung zur praktischen Umsetzung mangelt, schaffen hier Videos Abhilfe, welche über QR-Codes oder über die beiliegende DVD verfügbar sind. In den Videos werden die Übungen zuerst anschaulich erklärt und anschließend auch von Kindern umgesetzt. Das schafft den beim Singen so wichtigen „Vorführeffekt“ und senkt gleichzeitig die Hemmschwelle, Dinge selbst auszuprobieren.

Fazit: Durch sein sehr hohes stimmbildnerisches Niveau und die absolute Praxistauglichkeit ist das Heft für Ausführende und Lehrende gleichermaßen empfehlenswert.
Rezension in: PaMina 43/2019
Ein Glücksfall Regina Mönch-Tegeder , am 03.06.2019
Das neu erschienene Stimmbildungsbuch „Der Vokalbaum“ von Juliane Berg ist ein wahrer Glücksfall für alle, die mit Singklassen und Chören arbeiten oder damit beginnen wollen.
Schon nach wenigen Seiten und kurzem Durchblättern begeistern sowohl die motivierende Darstellung mit den hervorragenden und überaus ansprechenden Illustrationen von Eleonore Gerhaher (z.B. auf S. 9 beim Thema Haltungsaufbau) als auch der sprachlich fein gestaltete Text, der den „Gesangsschüler“ liebevoll anspricht.

Nach genauerer „Prüfung“ der fachlichen Ansprüche und Methoden bei den einzelnen Kapiteln und Übungen kann ich nur eines feststellen: Es ist der Autorin gelungen, ein wunderbares Stimmbildungsheft herauszubringen, das einfühlsam und kompetent den fachlichen und methodischen Ansprüchen an die Arbeit mit einer „Singklasse“ oder mit einem Chor genügt, die Schüler dabei aber auf höchst unkomplizierte Weise und mit ungeheurer Leichtigkeit an die oft komplexen Geschehnisse beim Singen heranzuführen versteht.

Wichtige Aussagen sind z.B. oft in Wellenlinien angeordnet, manchmal in senkrechter Form oder quer über die Seite verlaufend. Sie befreien den Schüler damit regelrecht von allen eventuellen Verkrampfungen, mit denen nicht nur musikalische Anfänger manchmal zu kämpfen haben ( z. B. S. 14/15 zum Thema Atem-Reflex).

Abgesehen von dem sehr motivierenden Text und den fröhlichen, mehrfarbigen Illustrationen kann sich jeder über die QR-Codes im Heft einzelne Übungen als kurze Videosequenz anschauen oder dies über eine dem Heft beiliegende DVD tun.
Da ich seit 15 Jahren mit Gesangsklassen arbeite, kann ich dieses Heft nicht nur erfahrenen Musiklehrern und Chorleitern empfehlen, sondern besonders auch denjenigen Musiklehrern, die sich in ihren Klassen intensiver mit dem Singen beschäftigen möchten, aber nicht wissen, wie sie dabei am besten vorgehen können.
Ich würde es unbedingt im Klassensatz empfehlen, damit jeder Schüler/jede Schülerin in den Genuss des wundervoll gestalteten Heftes kommt. Die Freude beim Lesen überträgt sich sofort auf das Singen.

von der Gutenberg Realschule Eltville -Schule mit Schwerpunkt Gesang

Eigene Rezension verfassen