Details zur Kundenmeinung

Tin Whistle spielen (Lehrer-Schülerheft, CD und Flöte zum Kombi-Preis*)

Kundenmeinung (erstellt am 16. Mai 2012):
Für 6,90 Euro (Einzelpreis, bei Klassenbezug noch günstiger) lässt sich eine im Klang akzeptable Tin Whistle erwerben. Und kaum in den Händen, kann es schon losgehen – mit alten Blockflötenkenntnissen kein Problem: Sogar noch einfacher, denn das Überblasen in der nächsten Oktave macht den Gabelgriff unnötig und schon – trallitralla – klingt es irisch-schottisch. Und Spaß macht es auch noch.
Andreas Schmittberger hat in seiner 18-jährigen Schulmusikpraxis innovativ gewirkt. Warum für viel Geld Blasinstrumente für eine ganze Bläserklasse kaufen? Klassenmusizieren geht auch mit dieser einfachen Pfeife. In seinem Unterrichtswerk, das sowohl Handreichung für Lehrer als auch Spielbuch für die Schüler ist, gibt er knappe, übersichtliche Gebrauchsanweisung für die Tin Whistle. Dass diese dabei ein ernst zu nehmendes Instrument ist, geht am Leser nicht vorbei – die Flöte hat eine Verankerung in der irischen und afrikanischen Kwela-Musik.
Methodische Tipps und Hilfen, die Musik den Klassen „schmackhaft“ zu machen, sind zu jedem der 30 progressiv angeordneten Stücken zu finden. Die Auswahl der Stücke geht quer durch die Musikgeschichte. Zumindest eine Basslinie oder Akkordbezeichnungen sind jedem Stück beigefügt, sodass Begleitungen ergänzt werden können. Im Anhang gibt es sogar noch Extras, etwa das Spiel auf zwei Flöten oder Virtuositäten, sollten die Schüler sich mit dem „normalen“ Programm langweilen.
Durchaus attraktiv machen kann man die Tin Whistle, wenn man Schülern das Instrument in Hörbeispielen aus „Fluch der Karibik“ und „Herr der Ringe“ entdecken lässt. Die beiliegende Play-along-CD ist abwechslungsreich und attraktiv gestaltet. Mit Kindern ab 9 Jahren empfiehlt Schmittberger, sein Unterrichtswerk zu erproben. Für seine Arbeit mit den Schulklassen ist dann auch das Schul-Musical „Das geheime Leben der Piraten“ entstanden, in dem die Tin Whistles zum Einsatz kommen (ebenfalls im Fidula-Verlag erschienen).