Details zur Kundenmeinung

Im Riff geht's rund (Musical)

Kundenmeinung (erstellt am 9. Juni 2016):
Die Story des Autorenteams spielt, wie der Titel schon vermuten lässt, in einem Riff im Meer, und die Personen sind natürlich Fische. Bis auf eine, die ist eine Flaschenpost des Professors Bergström, der als Überlebender nach einem Sturm auf dem Meer hofft, seine wichtige Botschaft über den bevorstehenden Vulkanausbruch bekannt zu machen. Die Meeresbewohner sind aber an den Bauchschmerzen von Flapo wenig interessiert. Sie sind ganz heiß auf die Castingshow „Frutti di Mare“ und stellen sich in ihren Songs dem strengen Juror PePe. Nachdem Flapo endlich seine Geschichte erzählen kann, versucht Doctorfisch Doc, die Bauchschmerzen von Flapo zu kurieren, kann aber an einem glatten Flaschenbauch nichts ausrichten. Die herbeigerufenen Zerstörer-Fische helfen nicht, sondern entführen Flapo in Erwartung einer wertvollen Beute. Aber Tintenfisch Tilla und die Quallen können ihn befreien. Letztlich gelingt den starken Armen des Octopus die Flaschenöffnung. Nun wird das bevorstehende Drama des Vulkanausbruchs offenbart. Die drei Zerstörer werden aber freiwillig zu Rettern des Riffs, indem sie nach Berechnungen des Professors Bergström den Vulkan anbohren und den Druck ablassen.

Dier Musik bedient sich wirkungsvoll verschiedenster Stile, on Blues, Calypso, Rock bis Swing und Jazz. Die eingängigen, ein- bis zweistimmigen Melodien der Songs für Soli bzw. Soli und Chor sind von Dauer und Tonumfang (c‘ und e‘‘) für Kinder gut zu bewältigen.
Die Gesamtausgabe des Fidula-Verlags gibt auf den ersten Seiten gleich aufführungspraktische Hilfen: eine Übersicht zur Rollenverteilung, Vorschläge für sinnvolle Probenabschnitte zum Download; Tipps für ein Bühnenbild, Ausstattung und Kostümbeschreibungen der Uraufführung sowie wertvolle Regieanweisungen für alle fünf Bilder des Musicals. Damit kann die erste Hürde für eine Aufführungsplanung leicht genommen werden.
Die Pianofassung für die Begleitung der Songs sollte mithilfe der lieferbaren Notendateien mit üblichen Notationsprogrammen instrumentiert werden. Gute Realisierungen können von der Hörspiel-CD übernommen werden, die auch einen guten Eindruck von der Musik und den gesprochenen Dialogen gibt. Die Aufnahmen eignen sich nur zur ersten Orientierung. Die Dialoge sollten aber unabhängig davon einstudiert werden, um einen natürlichen Sprachfluss zu erreichen, der von der jeweiligen Szene geprägt ist. Zum Üben der Songs hilft eine Playback-CD.
Das Sujet „ Tierdarstellung“ scheint eher für Kinder im Alter von 9-11 als bis 15 Jahre ansprechend, dann aber umso erfolgsversprechender.
(Rezension in "Musik + Bildung" 4/2013)