Details zur Kundenmeinung

Topolimbo (Tanzbeschreibungen) - Charlotte Fröhlich

Kundenmeinung (erstellt am 26. August 2008):
Zur Instrumentierung, den Arrangements und der spezifischen Zusammenstellung der CD schreibt die Autorin und Mit-Leiterin des Ensembles: „Eine CD für Kinder zu produzieren bedeutet, sich mit Fragen kindlicher Hörvorlieben und kindlicher Hörfähigkeit auseinander zu setzen.“ So entschied sich die Gruppe für eine bunte Mischung aus „Karibischen Songs, Kinderliedern, alten und neuen Tänzen und Volkstänzen von nah und fern“. Die Auswahl regt in ihrer Vielfältigkeit an und überzeugt weitgehend in ihrer musikalischen Umsetzung, die ihren Charme auch gerade daraus bezieht, dass die Stücke „atmen“ und nicht auf Perfektion abzielen.
Über Worte, Tabellen und Symbole einen Tanz zu erarbeiten, gehört nicht zu meinen liebsten Beschäftigungen! Aber Charlotte Fröhlich bemüht sich in der Art der Darstellung sehr darum, Musik- und Bewegungspädagoginnen und -pädagogen das Verlebendigen so leicht wie möglich zu machen. Der Aufbau der Tanzbeschreibung zu den einzelnen Liedern und Melodien ist immer gleich gehalten; das erleichtert die Arbeit mit dem Material. Zu Beginn gibt es einen Übersichtskasten, in dem die Ursprungsquellen angegeben sind und ob die Tanzform überliefert (gegebenenfalls vereinfacht) oder neu gestaltet ist. Es folgen Noten und Liedtexte (teilweise mit deutschen Übertragungen). Immer wird genau aufgeführt, wie das Vorspiel musikalisch gestaltet ist, was ein besonderes Lob verdient, weil Vorspiele für Tänze und Bewegungsspiele wichtig sind und die Selbstständigkeit der Kinder im Umgang mit der Musik stärken. Schließlich folgen zwei weitere Übersichtskästen. Im ersten wird die Form der Musik- und Tanzteile in ihrer Bezogenheit aufeinander dargestellt, im zweiten Kasten werden die einzelnen Bewegungsabläufe des Tanzes ausführlich beschrieben. Gelegentlich helfen kleine Zeichnungen. Bei 13 der insgesamt 17 Lieder und Tänze werden am Ende noch weiterführende Anregungen und Spielformen angegeben. Kinder in Kindergarten und Schule werden ihre Freude daran haben.
(in: „Üben & Musizieren“ September 2007 )