Rhythmicals (Buch incl. CD)

Rhythmicals (Buch incl. CD)
Art.-Nr.: 913

Verfügbarkeit: sofort

Sprechverse in Bewegung

19,90 €
inkl. MwSt.
Lieferzeit sofort
ODER

Detailinformationen

Rhythmicals (Buch incl. CD)

Sprechverse in Bewegung

 

Buch (64 Seiten) incl. CD

 

Kindern geht Rhythmus ins Blut. Begleiten Sie sie mit den Ideen aus diesem Buch durch den Tag: Wissen vermitteln, Alltagssituationen gestalten, Gefühle ausdrücken und gemeinsam Freude haben – mit den Rhythmicals kein Problem.

Rhythmicals sind Kompositionen für sprechende Gruppen, die durch Überlagerung ihrer verschiedenen Sprechstimmen zu einer polyrhythmischen Struktur gelangen können. Im vorliegenden Buch sind die Sprechrhythmen zudem mit Bewegungen, Körperperkussion sowie Gestik und Mimik gekoppelt. So entsteht beim Aufbau der einzelnen Stimmen nicht nur eine akustische, sondern gleichzeitig eine optische Vielschichtigkeit, die den Darbietenden wie den Betrachtenden viel Freude bereitet. Durch häufige Wiederholungen prägen sich die Sprechrhythmen und die dazugehörigen Bewegungen gut ein und werden von Beginn an ohne Noten vermittelt. Zudem können die Sprechrhythmen mit gesungenen Passagen und Instrumentalspiel kombiniert und zu rhythmisch-melodischen Kompositionen weiterentwickelt werden. Viel Vergnügen!

 

Wie nebenbei werden im Umgang mit den Rhythmicals wichtige Elemente einer musischen Erziehung vermittelt.

So wird …

das rhythmische Empfinden geschult,

… das persönliche Ausdrucksvermögen verfeinert,

… ein ganzheitliches Musik- und Körperverständnis gefördert

… das Lernen in der Gruppe gestärkt.

Dabei befruchten sich Bewegungs- und Sprachebene beim Erlernen der Sprechstücke gegenseitig und verschaffen auch musikalisch Unerfahrenen schnell Erfolgserlebnisse. Die Kompositionen regen zudem dazu an, eigenständig weiterentwickelt und variiert zu werden. Alle 34 Rhythmicals sind in der Praxis erprobt und wurden mit Gruppen unterschiedlichster Größe und Altersstruktur gestaltet. Der Schwierigkeitsgrad der Rhythmicals nimmt vom ersten zum letzten Sprechstück zu. Die beiliegende CD enthält eine Einspielung aller Stücke zum Kennenlernen.

 

INHALT

Praktische Tipps zum Umgang mit den Rhythmicals

Die Rhythmicals:

1. Begrüßung

2. Autorennen

3. Im Regenwald

4. Schlussverkauf

5. Aufwach-Rhythmical

6. Count in English!

7. Weihnachts-Rhythmical

8. Wenn der Weg lang wird

9. Schönen guten Morgen

10. Zur Einschulung I

11. Sommer-Rhythmical

12. Die vier Elemente

13. Leise werden

14. Zur Einschulung II

15. Stromspar-Rhythmical

16. Der mit dem Stuhl tanzt – Rap

17. Trommel-Rhythmical

18. Mach mal Pause 1

9. Herbstwald

20. Ganz schön eklig

21. Kolumbus „entdeckt“ Amerika

22. Mit allen Sinnen

23. Obstsalat

24. Rhythmus-Spaß

25. Gefühlswelten

26. Abschied

27. Dialekte

28. Jambo Afrika – Willkommen!

29. Grüße vom Balkan im 7/8-Takt

30. Kpanlogo aus Westafrika (Schokoladen-Rhythmical)

31. Computer-Zeit

32. Arbeitsmaschinerie

33. Öffne Dich

34. Im Weltraum

Blanko-Partituren: • 2/4-Takt • 3/4-Takt • 6/8-Takt

Zusatzinformation

ISBN 13 978-3-87226-913-3
Autor Christoph Studer
Lieferzeit sofort

Kundenmeinungen

Kundenmeinungen 8 item(s)

Für Anfänger geeignet Hannelore Quade , am 08.12.2011
Als Nicht-Fachkraft unterrichte ich das Fach Musik in einer 2. Klasse.
Deshalb fand ich viele Rhythmicals zu schwer. Einige Vorschläge lassen sich gut umsetzen. Ich finde das Buch insgesamt für "Anfänger" geeignet, da es eine Palette von Möglichkeiten aufzeigt, die als Anregung zur Gestaltung eigener Rhythmicals dienen kann.
(am 27. September 2010)

Mit Musik geht alles besser, und die Rhythmicals sind wirklich Klasse! Pamowskaja , am 08.12.2011
Das "Stromspar-Rhytmical" z.B. habe ich in meiner Arbeit als Dozentin in einer Vorlesung für die Kinderuni verwendet und der ganze Hörsaal mit über 300 Personen hatte bei "Kühlschrank auf - bitte schön, und gleich wieder zu - wumm!" einen Riesenspaß und war danach wieder wach und aufnahmebereit. Rückmeldungen habe ich nicht so sehr zu meinen Erklärungen zum Zusammenhang zwischen Klimaschutz und Stromverbrauch erhalten, aber wer wann das "Stromsparrhythmical" gesungen hat - darüber ist einiges an mich herangetragen worden. Aber auch in meiner Familie haben wir morgens, mittags und abends ein Lied oder einen Sprechsprech auf den Lippen. Anziehen, Waschen, Aufräumen - im Zusammenleben mit Kindern geht vieles schneller, wenn man ein fröhliches Lied auf den Lippen hat.
Dazu bieten die Rhythmicals von Christoph Studer viele wunderbare Anregungen, die leicht im Alltag um- und einzusetzen sind. Wer kennt nicht die Situation, dass Kindern ein Weg zu Fuß zu lang wird - im Buch dazu ein passendes Rhythmical: Rhythmisch mit Pep, in einer Mischung aus Gesang und Sprache wird geschlichen, gestampf und schon hat man das Ziel erreicht. Oder morgens beim Aufwachen - mit einem flotten "einen schönen guten Morgen, einen schönen guten Morgen wünschen wir uns" macht das Aufstehen gleich viel mehr Spaß. Oder: Wenn die Rasselbande mal wieder über die Stränge schlägt: "hör mal zu, hey hör mal zu und quatsch nicht soviel". Ich könnte mir vorstellen, dass das mancher Lehrerin die Arbeit leichter macht. Das sind nur vier von 34 Beispielen, die das Alltagsleben und Kinderthemen für Kinder zwischen - na sagen wir, 5 und 11 Jahren - gut in den Blick nehmen. Dank der CD im Buch können die Rhythmicals auch ohne musikalische Background leicht eingeübt werden. Uns macht es jedenfalls einen riesigen Spaß - wir hätten gern noch mehr!
(am 16. November 2010)
Wertvolle Rap-Hilfe für alle Zielgruppen Katrin Rohlfs , am 08.12.2011
Gemischte Gefühle, Obstsalat, Strom sparen, Aufwachen, Pause machen... Sind das nicht Dinge, mit denen jeder täglich konfrontiert ist? Christof Studer hat aus diesen täglichen Wichtigkeiten Rhythmicals geformt.
Was ist ein Rhythmical? Übersetzt heißt es „rhythmisch“, und das zu sein oder zu werden, wird auf jeden Fall gefördert und gefordert – nämlich beim ein- und mehrstimmigen Sprechen, manchmal auch Singen, der rhythmisch gestalteten Texte. Dazu kommt Bewegung ins Spiel, denn Körperpercussion, Gestik und Mimik oder Musik mit verschiedenen Gegenständen begleiten den Text. Wer möchte, kann das Rhythmical dann auch noch auf Instrumente übertragen oder durch eine Choreografie bühnenreif werden lassen. Die Vielzahl an Themenbereichen, der Witz und Humor zwischen den Zeilen lässt die Sammlung von Sprechversen zu einer wertvollen Rap-Hilfe für alle Zielgruppen werden. Der steigende Schwierigkeitsgrad vom ersten zum letzten Rhythmical verspricht Förderung des Rhythmusgefühls und des musikalischen Ausdrucks, einen Zuwachs an Gruppendynamik und eventuell auch noch eine Idee für ein eigenes Werk.
(Rezension in „nmz - Neue Musikzeitung“ Dezember 2011)
Sehr empfehlenswert Elmar Rinderer , am 17.02.2011
Sprechrhythmen kombiniert mit Bewegung, Körperperkussion sowie Gestik und Mimik: Die Rhythmicals bieten in spielerischer und ganzheitlicher Form die Möglichkeit, rhythmisches Empfinden zu schulen und persönliches Ausdrucksvermögen zu verfeinern.
Fazit: Sehr empfehlenswert, praxistauglich und schnell einsetzbar für die rhythmische Arbeit in der Grundschule.
(Rezension in „PaMina“ Februar 2011)
"Für Menschen ohne musikalische Erfahrung" Monika Krämer , am 08.02.2011
Und trotzdem stellen sich schnell musikalische Erfolgserlebnisse in der Gemeinschaft ein. Der spielerische Umgang mit Musik, Sprache und Bewegung reißt sowohl Beteiligte als auch Zuhörende mit. Die immer beliebteren Rhythmicals sind eine Möglichkeit, durch einen spielerisch ganzheitlichen Ansatz rhythmisches Empfinden zu trainieren und persönliches Ausdrucksvermögen zu entwickeln oder zu verfeinern. Sie bieten auch im Jazz individuelle Ausdrucksmöglichkeiten. Die Rhythmicals machen Mut zur musikalischen Aktivität und lassen Raum für Gestaltung.
(Rezension in „Jazz-Zeitung“ 1/2011)
"Eine Fundgrube für kleine und große Kinder – wärmstens zu empfehlen" Karin Bauer , am 08.02.2011
Der Musiker Christoph Studer hat aus seinem besonderen Interesse für Rhythmik und Instrumentenbau während seiner Studienaufenthalte in Lateinamerika und Afrika umfrangreiche Erfahrungen gesammelt. Deren Auswertung und Erprobung setzte er an Schulen, Kindergärten und in Fortbildungkursen für Erwachsene im In- und Ausland um. Jetzt legt er seine Sammlung rhythmischer Sprechverse sowie Instrumental- und Bewegungsmodelle für Schule und Erwachsenenbildung vor.
Rhythmicals nennt er seine 34 von Beispiel zu Beispiel auf Steigerung und Komplexität abzielenden kompositorischen Momente, die sich zum Sprechen und Spielen für Gruppen eignen. Die Texte sind humorig-witzig. Niemand muss jedoch befürchten, musikalisch überfordert zu werden, da die kleinen Werke immer klar und leicht verständlich aufgebaut sind und auf Bereiche des Lebens hier und in der Ferne Bezug nehmen. Zum Einüben finden sich treffliche Anregungen. Selbst für den musikalisch Unerfahrenen sind rasche Erfolgserlebnisse angesagt, sowohl was die leichte Umsetzbarkeit der Sprüchlein als auch deren Wirkung betrifft. Die Rhythmicals von Studer wirken erfrischend und belebend für jede in Müdigkeit oder Langeweile ausartende Situation bei Groß und Klein.
Es hieße aber diese Sammlung von Versen und Spielen usw. zu unterschätzen, wollte man sie nur auf das Niveau der Unterhaltung abstempeln. Ihr Wert liegt in den wie selbstverständlich einhergehenden Nebeneffekten eines ganzheitlich rhythmisch-musikalischen Lernens bei sozial integrierendem Handeln. Was für eine anregende Trainingswiese auch und sogar für Kinder mit Migrationshintergrund! Die einprägsamen Spiel-, Sprech- und Singweisen motivieren zu Differenzierung in Dynamik, Gestik und mimischem Ausdruck und sind ein unschätzbarer Gewinn für phonetische Kultivierung. Der Fantasie sind keine Riegel vorgeschoben, sodass eigene Variationen erfunden und eingebaut werden können, die wiederum auf Instrumente übertragbar sind. Dem Anspruchsvollen bleibt es überlassen, mehrere Modelle polyrhythmisch übereinanderzulegen.
Diese Sammlung ist eine Fundgrube für kleine und große Kinder, für Erzieherinnen und Lehrer und für diejenigen, welche es darauf abgesehen haben, eine Gruppe auf Trab zu bringen. Wer sich schwer tut beim Lesen der Beispiele im Heft, greife zur beiliegenden CD, auf der die 34 „Rhythmicals“ wirkungsvoll und sauber nummeriert schnell abrufbar sind. Ihr Einsatz im Unterricht in allen Jahrgangsstufen ist wärmstens zu empfehlen. Der Kick ist garantiert.
(Rezension in "üben & musizieren" 1/2011
"Christoph Studer ist ein Meister des Faches." Georg Biegholdt , am 28.01.2011
Meine Bedenken, dass bei 34 Rhythmicals sich irgendwann ein „Das-klingt.doch-alles-gleich“-Effekt einstellen müsste, haben sich in keiner Weise bestätigt. Im Gegenteil, mit der Zeit gewinnt man den Eindruck, dass der Autor unendlich immer neue Rhythmicals erfinden könnte.
Prägnant und treffend nutzt Christoph Studer die ersten vier Seiten für „einige Gedanken vorab“ und praktische Tipps. Über letztere werden sich vor allem die freuen, die bisher wenig Berührung mit Sprechkanons hatten. Und dann geht's auch schon los: Selten findet man Rhythmen so les- und überschaubar aufgeschrieben, wie in diesem Heft.
Zusätzlich gelingt es dem Autor zu vermitteln, dass Rhythmicals keineswegs (nur) Selbstzweck wären. Man kann die entstehenden polyrhythmischen Strukturen von ihrer sprachlichen Basis lösen, in Rhythmusinstrumente übersetzen oder mit Melodien ausstatten. Kinder lernen mit ihrer Hilfe nicht nur komplizierte Rhythmen auszuführen, zu üben und zu behalten, sondern auch sich mit ihnen im polyrhythmischen Zusammenklang zu behaupten. Dass durch die permanente Verbindung von Sprache/Stimme, Rhythmus und Körperperkussion ein ganzheitliches Musik- und Körperverständnis gefördert wird und dass die Eigenschaft von Rhythmicals, nur in der Gruppe funktionieren, das soziale Lernen befördert, sei an dieser Stelle der Vollständigkeit halber erwähnt.
Die beigefügte CD enthält alle Stücke (Vorstellung der Parts, additiver Aufbau, Weiterentwicklung – z.B. Übertragung auf Instrumente, Singen). Sie ist jedoch weniger zum Üben für die Gruppe oder gar zur Nachahmung gedacht. Vielmehr kann sie dem Gruppenleiter helfen, das jeweils zu erlernende Rhythmical selbst schnell zu erlernen und vorab im Zusammenklang zu erleben. Damit ist die CD eine ideale Ergänzung zum Heft.
(Rezension in „Grundschule Musik“, Januar 2011)

"gutes Konzept" Heike , am 28.05.2010
Die "Rhythmicals" finde ich prima. Das Konzept klappt bei normal engagierten Klassen sehr gut und man kommt schnell zu einem guten, oft sogar schon mehrstimmigen Ergebnis. Die Themen sind auch gut gewählt, abwechslungsreich und irgendwie aus dem Alltag der Kinder gegriffen.
(Grundschullehrerin aus Niedersachsen)

Eigene Rezension verfassen