Stimmbilder (Buch incl. Bildkarten) - Stimmbildung - Tjark Baumann

Stimmbilder (Buch incl. Bildkarten) - Stimmbildung - Tjark Baumann
Art.-Nr.: 942

Verfügbarkeit: sofort

30 Bildkarten für Chor, Gesangs- und Stimmbildungsunterricht

19,90 €
inkl. MwSt.
Lieferzeit 2-3 Tage
ODER

Detailinformationen

Stimmbilder (Buch incl. Bildkarten) - Stimmbildung - Tjark Baumann

30 Bildkarten für Chor, Gesangs- und Stimmbildungsunterricht

 

mit Zeichnungen von Irmtraud Guhe


Ob im Chor oder beim Sologesang, mit Erwachsenen, Jugendlichen oder Kindern: „Stimmbilder“ bieten jedem Sänger, Gesangspädagogen und Chorleiter unabhängig von Stilrichtung und Alter einfach und effektiv die Möglichkeit, Gesang zu verstehen, zu verbessern und zu unterrichten. Vorkenntnisse sind dabei nicht erforderlich. Zentraler Bestandteil sind 30 humorvolle Zeichnungen bildhafter Vorstellungen, welche schon seit Jahrhunderten erfolgreich genutzt werden, um die komplexen physiologischen und funktionalen Abläufe der am Gesangsprozess beteiligten Muskeln und Organe deutlicher zu machen und zu verbessern.

 

Leicht verständliche und in der Praxis bewährte Kommentare und Hilfestellungen runden die Sammlung ab.

 

„Stimmbilder“ helfen, …

• den Stimmklang zu verbessern und zu kontrollieren, auch in Stresssituationen (z. B. Auftritt, Konzert, Vorsingen)

• Sängerinnen und Sänger für den Umgang mit bildhaften Vorstellungen zur Kontrolle der Stimmfunktion zu sensibilisieren

• die Atemvorgänge beim Singen zu veranschaulichen

• eine fürs Singen optimale Körperhaltung zu erreichen

• fachbezogene Terminologie besser zu verstehen.

 

Diese Sammlung enthält 30 großformatige Farbkarten und ausführliche stimmpädagogische Anregungen.

Zusatzinformation

Untertitel Nein
Autor Tjark Baumann
ISBN 13 978-3-87226-942-3
Lieferzeit 2-3 Tage

Kundenmeinungen

Kundenmeinungen 6 item(s)

Großartig, macht Spaß! nmz , am 23.07.2015
„Stell dir vor, du bist ein Baum, stets flexibel, die Füße wurzeln tief in die Erde, Äste ragen bis in den Himmel …“ Wenn aber der Regisseur einen Kopfstand wünscht, kippt eben der ganze Baum auf seine Krone und wurzelt aus den Ästen. Ein Bild lässt sich in jede Lage drehen. „Schwebebalken“ – Der „bild“haften Fantasie des Stimm„bild“ners, sei es des Chorleiters, Sprech- oder Gesangslehrers, sind eigentlich keine Grenzen gesetzt.

Gesangspädagogik wird im gesamten Spektrum des „Spannungsfeldes zwischen Instinkt und Wissenschaft“ nicht ohne Metaphern auskommen. Tjark Baumann unterrichtet Schulmusik und Gesang, leitet Chöre unterschiedlicher Alters- und Leistungsstufen, ist Autor der praxisorientierten Singschule „natürlich singen“. Seine großartige Idee besteht darin, Themen wie: Physiologie, Anatomie, Atmung, Stimmsitz und viele andere auf stabile großformatige Stimmbilder abdrucken zu lassen, um sie rückseitig methodisch fachkundig, situationsbezogen und launig zu kommentieren. Das war in dieser Form noch nie da. Die ausdrucksstarken, humorvoll gezeichneten Illustrationen entstammen dem Pinsel von Irmtraud Guhe. Großartig, macht Spaß!
(Rezension in: nmz 7/2015)
hervorragend Patricia Tafel , am 19.05.2014
Eine der schwierigsten Aufgaben bei dieser Veröffentlichung war es wohl, die Intention der jeweiligen bildhaften Vorstellung auf den Punkt zu bringen. Dies ist hervorragend gelungen; Irmtraut Guhes Bilder sind aussagekräftig und äußerst witzig gestaltet. In Kombination mit den prägnanten Texten von Tjark Baumann ist dies ein tolles Heft, das jede Stimmbildungsarbeit bereichert.
(Rezension in „üben & musizieren“ 2/2014)
Eine sinnenfrohe Bereicherung für Chor, Gesangs- und Stimmbildungsunterricht Monika Krämer , am 06.02.2014
Mit den „Stimmbildern“ halten Sie eine innovative Publikation zur Stimmbildung in der Hand. Damit haben Sänger ohne Vorkenntnisse, aber auch erfahrene Sänger wichtige Abläufe des Singens und Aspekte des Stimmflusses in Form animierender Bildkarten vor Augen. Das Buch mit den 30 großformatigen Bildkarten befasst sich mit sechs Kapiteln: Körperhaltung, Atmung, Stimmsitz, Öffnen der Stimme, Legato, weitere Stimmbilder. Die Rückseite der bunten, auch humorvollen Karten bringt eine Anweisung zum jeweiligen Thema, häufig mit einem Notenbeispiel verbunden. Der didaktische Kommentar zum Heft ergänzt sehr übersichtlich jede dieser Anweisungen mit einer Erläuterung. Ein Glossar rundet diese ungewöhnliche und sehr praxisorientierte Sammlung ab. Eine sinnenfrohe Bereicherung für Chor, Gesangs- und Stimmbildungsunterricht.
(Rezension in "Jazzzeitung" 1/2014)
Endlich gibt es das! ... Ingrid Held , am 06.02.2014
... Etwas, nachdem ich persönlich schon lange gesucht habe: Anschauungsmaterial für die sonst oft nur sprachlichen Beschreibungen, die man den Kindern oder Erwachsenen im Stimmbildungsunterricht über die körperlichen Vorgänge beim Singen zu vermitteln sucht.
So schreibt auch der Autor zu Recht im Vorwort, dass das kommentierte Bilderwerk die Lücke zwischen der theoretischen Literatur zur Gesangspädagogik und –methodik und der praktischen Veranschaulichung und Erklärung von Stimmbildung schließt.

Die aus 30 Bildkarten bestehende Sammlung ist in sechs Kapitel, wie beispielsweise Bilder zur Körperhaltung, Bilder zum Stimmsitz, unterweilt. So geben diese sehr ansprechenden und vor allem anschaulich gezeichneten Bilder eine wichtige visuelle Hilfe zum besseren Verständnis der körperlichen Vorgänge beim Singen. Zu jedem Bild findet man Hinweise zur Anwendung, eine genaue Anweisung, welche Übung mit diesem Bild verbunden ist, und eine theoretische Erläuterung zum Bildinhalt.
Eingesetzt werden können diese Karten sowohl für Gruppen- als auch Einzelunterricht, für Kinder ebenso wie für Erwachsene.

Fazit: Mit diesen humorvoll gestalteten Bildkarten steht einer erfolgreichen Stimmbildung nichts mehr im Wege.
(Rezension in "Pamina" 26/2014)
Die freundlichen Illustrationen schaffen bei Kindern innere Bilder Kathryn Rohweder , am 06.02.2014
Das Buch „Stimmbilder“ bietet 30 Übungen inklusive Bildkarten zur Stimmbildung. Es kann in der Schule als Warm-up und in der Musikstunde genutzt werden oder auch mit dem Schulchor. Der Autor Tjark Baumann fasst in diesem Werk erprobte Vorstellungshilfen aus der Stimmbildung gut strukturiert zusammen und gibt ihnen mithilfe der Zeichnerin Irmtraud Guhe ein Gesicht. Die Übungen sind kindgerecht aufbereitet, sprechen aber auch ältere Schüler und Erwachsene an.

Auf den Bildkarten stehen auf der einen Seite die Anweisungen zur Durchführung des jeweiligen Stimmbildes. Auf der anderen Seite findet man sehr ansprechende große Zeichnungen des Stimmbildes, die den Schülern und Schülerinnen gut als Vorstellungshilfe dienen können. Diese Karten sind so gestaltet, dass man sie den Kindern zeigen oder auch direkt in die Hand geben kann. Bild und textliche Anweisung schaffen innere Bilder und geschulten Übenden genügt das vielleicht sogar. Aber in der Arbeit mit Kindern ergänzen die freundlichen, klaren Illustrationen den Text. Sie ermöglichen den Kindern einen spielerischen, konkreten Weg in eine sonst sehr abstrakte Stimmbildungsarbeit. Für längere Haltbarkeit empfiehlt sich die Laminierung der Bildkarten, die jeweils nur einmal vorhanden sind.

Das Begleitheft bietet zudem zu jedem Bild auch den theoretischen Hintergrund, der, wie auch die Übungsanleitung, klar aufgebaut ist. Die Lehrkraft findet ganz konkrete Begründungen für die Übungen, was größere Sicherheit bei der Durchführung mit den Kindern bringt. Die Erklärungen lassen sich auch sehr einfach an die Kinder weitergeben, damit sie nicht einfach nur üben, sondern auch wissen, warum sie das tun. Das fördert das tiefer gehende Verständnis für die eigene Stimme und was dabei im eigenen Körper passiert.

Die 30 von Herrn Baumann gewählten Stimmbilder sind in folgende Kategorien unterteilt: Körperhaltung, Atmung, Stimmsitz, Öffnen der Stimme, Legato und weitere Stimmbilder. Auch die Auswahl der einzelnen Übungen ist sehr ausgewogen. Der Autor empfiehlt, erst mal der Reihe nach die Bilder durchzugehen, da spätere Übungen sich manchmal auf vorherige beziehen.

Man kann aber auch einzelne Elemente herausnehmen, denn die Anweisungen auf den Karten sind für Anfänger verständlich und gut umzusetzen. Zu jeder Kategorie bietet Baumann mehrere Bilder, so dass die Klasse selbst ausprobieren kann, was am besten zu ihr passt.

Wenn die Schüler die Stimmbilder regelmäßig üben, können sie selbst hören, wie sich die Stimme verändert und weiter entwickelt. Und sie lernen zu spüren, wie Haltung, Atmung oder Stimmsitz den Klang der Stimme beeinflussen. Stimmbilder schulen ihre Wahrnehmung – und nicht nur beim Singen. Im besten Fall nehmen die Kinder auch etwas davon mit in den Alltag. Der Autor, Tjark Baumann, studierte Schulmusik und später auch Gesang. Heute gibt er Workshops, leitet Chöre und unterrichtet Gesang und Schulmusik.
(Rezension in "Grundschule Musik" 1/ 2014)
Fantasievoll und witzig gezeichnete Karten erläutern stimmbildnerische Fragen ohne Worte Dorothee Labusch , am 03.01.2014
Tjark Baumann legt im Fidula-Verlag ein originelles, vor allem für die Chorarbeit geeignetes Heft vor, das wohl so manchen Kirchenmusiker und manche Chorleiterin bei der Stimmbildung ihrer Chöre unterstützen könnte!

Nach dem Motto: «Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte» sind dem Heft 30 grossformatige Bildkarten beigefügt, die sich verschiedener stimmbildnerischer Themen annehmen wie Stimmsitz, Haltung, Atmung oder Legatosingen. Auf der Rückseite der humorvollen Karten gibt der Autor Anweisungen zur Anwendung, erklärt stimmbildnerische Details und unterstützt den Chorleiter dabei, das Thema gut anzuleiten. Das Heft enthält weiterführende didaktische Kommentare.
Scheinen nicht alle Bilder im physiologischen Sinn ganz und gar über jeden Zweifel erhaben, spiegelt die Zusammenstellung doch sowohl Vielfältigkeit als auch Widersprüchlichkeit verschiedener stimmbildnerischer Ansätze. So vermischt sich bei den Bildkarten zum «Öffnen der Stimme» oder zur «Stütze» sehr Richtiges mit physiologisch Fragwürdigerem.

Die einzelnen Elemente kann sich jeder Chorleiter je nach Klangideal individuell zusammenstellen. Sehr gute Hilfestellungen geben die Karten zum Thema Körperhaltung, Stimmsitz und Atmung, und auch eine lustige Interpretation zum Thema Register lässt den Laiensänger dieses Thema sicher besser verstehen, als mit blossen Worten. Die entsprechende Bildkarte auf einem Notenständer vor dem Chor platziert vermittelt auch ohne viel Nachdenken den gewünschten stimmlich-klanglichen Effekt. So kann übers Auge unbewusst hilfreiche Information aufgenommen werden.

Die Bilder sind sowohl für Kinder- als auch für Erwachsenenchöre geeignet.
(Rezension in „Schweizer Musikzeitung“ Dezember 2013)

Eigene Rezension verfassen