Topolimbo (Tanzbeschreibungen) - Charlotte Fröhlich

Topolimbo (Tanzbeschreibungen) - Charlotte Fröhlich
Art.-Nr.: 244

Verfügbarkeit: sofort

Tänze und Musikspiele für Kinder

Musik ist Überraschung, Musik ist Phantasie, Tanz ist in Bewegung gesetzte Lebenslust, und beides besteht aus gemeinsam erlebten Momenten, aus geteilter Gegenwart.
14,90 €
inkl. MwSt.
Lieferzeit 2-3 Tage
ODER

Detailinformationen

Topolimbo (Tanzbeschreibungen) - Charlotte Fröhlich

Tänze und Musikspiele für Kinder

 

Buch, 56 Seiten

 

Musik ist Überraschung, Musik ist Phantasie, Tanz ist in Bewegung gesetzte Lebenslust, und beides besteht aus gemeinsam erlebten Momenten, aus geteilter Gegenwart. Sie finden hier Tanz- und Bewegungsideen zu Karibischen Songs, Kinderliedern, alten und neuen Tänzen sowie Volkstänzen von nah und fern. Dazu gibt es die gleichnamige CD.

Die Tänze, eingespielt von der Gruppe Topolimbo aus Basel, animieren mit phantasievollen Arrangements zum Tanzen in der Grundschule und im Kindergarten. Zudem regen sie die musikalische Neugierde von Kindern an, ermuntern zum genauen Hinhorchen, dann und wann zum Mitspielen und zeigen Ideen für eigene Improvisationen in Musik und Tanz.

 

INHALT: Aza built one new boat • Kettle-Drum • Was haben die Mäuse mit der Uhr gemacht? • Goddesses • Te ve’ orez (Tee mit Reis)• Manchmal ist der Regen schön• Nebesko Kolo • Üsküdara • Trommeltanz • Igra Kolo • Sommerkanon • Mit meinen beiden Füßen (Stepptanz für Anfänger) • Limbo • Kolo von Srem • Gatatumba • Branle d'Aribeau • Time for you go home

Zusatzinformation

ISBN 13 978-3-87226-244-8
Autor Charlotte Fröhlich
Lieferzeit 2-3 Tage

Kundenmeinungen

Kundenmeinungen 6 item(s)

Tanzmusik für alle Altersgruppen - fein musiziert Hedo Holland , am 10.02.2009
Für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, für Feste und Tanzgruppen musiziert hier die Gruppe „Topolimbo“. Aus den Stücken lassen sich zudem schön Spiele erarbeiten. Bei einigen Titeln wird auf Deutsch, Englisch oder Türkisch gesungen.
Die folgenden bekannten Tänze wirken dadurch so, als würden sie mit neuer Sichtweise betrachtet: Goddesses, Te ve orez, Igra Kolo, Kolo von Srem.
(Rezension im Folkmagazin 1/2009)
Auf die kann man super tanzen. Rhein-Zeitung Koblenz , am 10.02.2009
In der Weihnachtszeit haben die Eltern hoffentlich ein bisschen mehr Zeit für euch. Zum Spielen – oder zum Tanzen! Die CD „Topolimbo“ enthält 17 Lieder, auf die man super tanzen kann. Ein Begleitbuch erklärt euch die richtigen Schritte – und es ist so geschrieben, dass auch Tanzmuffel (wie Papas zum Beispiel) ganz leicht lernen können, wie es richtig geht. Viel Spaß!
(Rezension am 24. Dezember 2008)
interessantes und anspruchsvolles Werk für musikalische Früherziehung und Grundschule Dr. Ludger Kowal--Summek , am 26.08.2008
Das Buch von Charlotte Fröhlich enthält 17 Tänze und Musikspiele für Kinder im Alter zwischen 3 und 10 Jahren. Die Tänze und Spiele sind somit gedacht sowohl für Eltern-Kind-Gruppen und die musikalische Früherziehung als auch für Grundschulkinder und Grundausbildungsgruppen an Musikschulen. Ein weiteres Anwendungsfeld bilden die Offenen Ganztagsschulen (OGATA).
Die den Tänzen und Musikspielen zugrunde liegenden Melodien oder Lieder stammen überwiegend aus dem europäischen Raum, einige auch aus der Karibik. Die Herkunft der Musiktitel oder Tänze ist jeweils angegeben. Da man davon ausgehen kann, dass der Großteil der Stücke eher unbekannt ist, kommen einem die übersichtlichen, gut strukturiert aufgebauten und teilweise mit Bildern versehenen Darstellungen der einzelnen Tänze und Musikspiele im Buch und die entsprechenden Einspielungen auf der CD sehr entgegen und ermöglichen somit zumindest dem geübten Pädagogen einen raschen Einstieg. Weniger geübte Gruppen und Pädagogen sollten die teils recht umfangreichen Tanzbeschreibungen sinnvoll vereinfachen. Für einen Teil der Tänze sind auch schon verschiedene Versionen angegeben. Diese beziehen sich zwar in der Regel auf das unterschiedliche Alter der Kinder, aber ich denke, für einen Einstieg lassen sich die einfacheren Versionen auch auf alle Altersstufen übertragen. Hat man erst einmal die einfachen Versionen verstanden und die Freude am Tanzen entdeckt, lässt sich der Schwierigkeitsgrad sukzessiv steigern.
Aber es geht nicht nur darum, die Vorgaben zu realisieren, sondern die Gruppen sind explizit aufgefordert, auch eigene Darstellungen improvisatorisch zu entwickeln, also schöpferisch tätig zu werden. Der Weg über die Improvisation eigener Tanzschritte bietet auch die Möglichkeit, sich den vorgeschlagenen Arrangements nach und nach zu nähern. Nahezu alle Tänze und Musikspiele bieten darüber hinaus weiterführende Anregungen. Diese beziehen sich sowohl auf die Tanzform als auch auf den Einsatz von Instrumenten zur Intensivierung des Erlebens.
Natürlich bietet sich immer wieder auch die Möglichkeit, einzelne Tänze und Musikspiele in größere Zusammenhänge einzubinden. Das kann sich auf einzelne Stundenbilder, aber auch auf Projekte, zum Beispiel einer Reise durch Europa, beziehen. Die musikalischen Arrangements auf der CD sind so gewählt, dass sie der natürlichen Neugierde der Kinder auf abwechslungsreiche Hörerlebnisse entgegenkommen, somit ihr Interesse wecken und zum aufmerksamen Hinhören animieren. Insgesamt handelt es sich hier um ein interessantes und anspruchsvolles Werk, das garantiert viele Liebhaber gewinnen wird.
(in: „musikpraxis 115“ 3/2007)
vielfältige Musiktitel, die "atmen" und nicht auf Perfektion abzielen Manuela Widmer , am 26.08.2008
Zur Instrumentierung, den Arrangements und der spezifischen Zusammenstellung der CD schreibt die Autorin und Mit-Leiterin des Ensembles: „Eine CD für Kinder zu produzieren bedeutet, sich mit Fragen kindlicher Hörvorlieben und kindlicher Hörfähigkeit auseinander zu setzen.“ So entschied sich die Gruppe für eine bunte Mischung aus „Karibischen Songs, Kinderliedern, alten und neuen Tänzen und Volkstänzen von nah und fern“. Die Auswahl regt in ihrer Vielfältigkeit an und überzeugt weitgehend in ihrer musikalischen Umsetzung, die ihren Charme auch gerade daraus bezieht, dass die Stücke „atmen“ und nicht auf Perfektion abzielen.
Über Worte, Tabellen und Symbole einen Tanz zu erarbeiten, gehört nicht zu meinen liebsten Beschäftigungen! Aber Charlotte Fröhlich bemüht sich in der Art der Darstellung sehr darum, Musik- und Bewegungspädagoginnen und -pädagogen das Verlebendigen so leicht wie möglich zu machen. Der Aufbau der Tanzbeschreibung zu den einzelnen Liedern und Melodien ist immer gleich gehalten; das erleichtert die Arbeit mit dem Material. Zu Beginn gibt es einen Übersichtskasten, in dem die Ursprungsquellen angegeben sind und ob die Tanzform überliefert (gegebenenfalls vereinfacht) oder neu gestaltet ist. Es folgen Noten und Liedtexte (teilweise mit deutschen Übertragungen). Immer wird genau aufgeführt, wie das Vorspiel musikalisch gestaltet ist, was ein besonderes Lob verdient, weil Vorspiele für Tänze und Bewegungsspiele wichtig sind und die Selbstständigkeit der Kinder im Umgang mit der Musik stärken. Schließlich folgen zwei weitere Übersichtskästen. Im ersten wird die Form der Musik- und Tanzteile in ihrer Bezogenheit aufeinander dargestellt, im zweiten Kasten werden die einzelnen Bewegungsabläufe des Tanzes ausführlich beschrieben. Gelegentlich helfen kleine Zeichnungen. Bei 13 der insgesamt 17 Lieder und Tänze werden am Ende noch weiterführende Anregungen und Spielformen angegeben. Kinder in Kindergarten und Schule werden ihre Freude daran haben.
(in: „Üben & Musizieren“ September 2007 )
logische und leicht nachvollziehbare Tanzbeschreibungen Ursula Steindl-Bergmann , am 26.08.2008
Charlotte Fröhlich gelingt es, das schwierige Unterfangen Tanzbeschreibung auf eine logische und leicht nachvollziehbare Weise zu lösen. Im Zentrum steht das Tanzen mit Kindern in Kindergarten und Volksschule. Die Bewegungsideen reichen von Schritten aus dem Renaissancetanz über Tänze aus der Karibik, Israel, Serbien, Türkei, Spanien bis hin zu gestisch darstellenden Formen. Gemalte Bewegungspositionen erläutern die Erklärungen und verhelfen zu schnellem Erfassen des Beschriebenen. Jeder Tanz ist als ganze FORM in einer Übersicht notiert, gefolgt von detaillierten Anweisungen – meist in zwei Versionen – für ältere und jüngere Kinder oder Eltern-Kind-Gruppen sowie weiterführenden Ideen. Auch als Tänze verpackte Lieder regen zum genauen Hinhorchen an. Die Aufnahmen der CD sind ein entzückend musiziertes Sammelsurium, man spürt die Freude der Musikantinnen, die sich viele Gedanken zu einer endlich guten, anders instrumentierten Begleit-CD gemacht haben.
(in: "UNSERE KINDER" (Wien), 1/2008)
erfrischende Abwechslung - unterschiedliche Schwierigkeitsgrade für verschiedene Altersstufen Martina Kroboth-Kolasch , am 26.08.2008
Das Tanzbuch Topolimbo hält, was es auf dem Cover verspricht. Eine gelungene Auswahl und Mischung an unterschiedliche Tänzen und Musikspielen für Kinder. Besonders gut gefällt mir, dass unterschiedliche Schwierigkeitsgrade für verschiedene Altersstufen angeboten werden. Somit muss man nicht selber überlegen, wie man es leichter oder schwieriger machen könnte. Die Tanzbeschreibungen in "Tabellen" sind detailliert, übersichtlich, gut lesbar und verständlich, deshalb auch für im Tanzbereich nicht so geübte Pädagoginnen und Pädagogen geeignet. Dass die Tänze immer in Noten aufgeschrieben sind, erleichtert die Erfassung der Struktur der Tänze. Die Einspielungen der CD mit unterschiedlichen Instrumentierungen sind lebendig und abwechslungsreich. Das Buch ist für mich eine erfrischende Abwechslung zu traditionellen Tänzen und bewährten Tanzbüchern.
( "OÖ Landesmusikschulwerk" II/2008)

Eigene Rezension verfassen